Aufführungsrecht

 

– Alle Stücke unterliegen dem Urheberrechtsschutz. –

 

Allgemeines Aufführungsrecht & Tantiemen

 

 1. Ansichtssendungen von Stücken für Erwachsene

Ansichtssendungen erhalten Sie kostenlos und sie beinhalten KEIN Aufführungs-, bzw. Nutzungsrecht.
Das Nutzungsrecht für die Probenarbeit wird auf Anfrage formlos mit Zusendung des Manuskriptes erteilt.
Das Aufführungsrecht muss ausdrücklich VOR einer Aufführung über das entsprechende Formular eingeholt werden. Die Durchführung von Aufführungen ohne zuvor erteilte Erlaubnis ist verboten.

2. Aufführungsmeldung & Aufführungsrecht

Alle Aufführungen müssen spätestens 14 Tage vor dem Aufführungstermin gemeldet werden und müssen von uns das entsprechende Aufführungsrecht bekommen.
Dieses Aufführungsrecht wird in der Regel erteilt, es besteht allerdings kein Anspruch darauf, wenn eine benachbarte Bühne bereits für dieselbe Zeit die Rechte bekommen hat. Beantragen Sie deshalb Ihr Aufführungsrecht am besten frühzeitig. (Hiermit möchten wir den Erfolg Ihrer Aufführungen unterstützen.) Benutzen Sie hierzu bitte unsere Online-Aufführungsanmeldung.
Das Aufführungsrecht wird als einfaches Nutzungsrecht gegeben und berechtigt ausschließlich zur bühnenmäßigen Darstellung des Stückes an den genehmigten Terminen und Orten.
Wird ein Stück zu einem späteren Zeitpunkt erneut gespielt, bedarf auch die Wiederaufnahme einer Genehmigung.

3. Aufführungsgebühr & Abrechnung

Die Aufführungsgebühr beträgt 10% der Einnahmen (Eintrittsgelder oder Spenden) jeder tantiemenpflichtigen Aufführung – mindestens jedoch die jeweilige für das Theaterstück festgelegte Mindestaufführungsgebühr. Diese finden Sie auf unserer Homepage unter den Informationen zum Stück.
Spätestens 2 Wochen nach der letzten Aufführung sind die Einnahmen über unser Online-Formular „Einnahmen-Meldung“ unaufgefordert einzureichen. Verteilen sich die Aufführungen über mehrere Monate, dann müssen die Einnahmen monatlich mitgeteilt und abgerechnet werden.
Unsere Rechnung ist innerhalb von 8 Tagen zu begleichen.
Falls jemand wirklich meint, er müsse seine Aufführungen nicht anmelden oder wahrheitsgemäß abrechnen, ereilt ihn (neben Karmapunkten) folgende Vertragsstrafe: Es werden 20% der Einnahmen berechnet, bezogen auf die maximale Anzahl der Plätze des Spielortes – unabhängig von den tatsächlichen Einnahmen.

4. Namensnennungsrecht

Auf die Urheberschaft der Autorin ist auf allen Publikationen, die die Aufführung des Stückes betreffen, hinzuweisen.

5. Vervielfältigungen der Texte und der Musik

dürfen nur für den eigenen Bedarf gemacht werden. – Die Weitergabe an andere ist nicht gestattet.

6. Aufführungsrecht für Amateurgruppen beim Online-Kauf

Mit dem Online-Kauf eines Theaterstückes haben Sie das Recht erworben, es aufzuführen. Dieses Recht ist begrenzt auf die Premiere.

Für jede weitere Aufführung werden 10% der Einnahmen berechnet, mindestens jedoch die jeweilige Mindestaufführungsgebühr. Diese finden Sie auf unserer Homepage unter den Informationen zum Stück.
Alle Aufführungen, mit Ausnahme der Premiere, müssen angemeldet und abgerechnet werden. Siehe „Aufführungsrechte“ auf unserer Homepage.

7. Für professionelle Theater/ -Gruppen

gelten gesonderte Aufführungsrechte.

Letzte Aktualisierung: 20.8.2018